Wie Sie das Fehlverhalten anderer Trader nutzen können…

Das Fehlverhalten anderer Trader nutzen

elliott wellen

An den Märkten gibt es ja immer Unsicherheiten. Aus dieser Unsicherheit resultiert ein Fehlverhalten der Anleger. Und dieses Fehlverhalten lässt sich mit den Elliott-Wellen analysieren und dann entsprechend die Trades absetzen, um von diesem Fehlverhalten zu profitieren.

Wie funktioniert das?

Durch das Fehlverhalten mit Hilfe der Elliott-Wellentheorie wird es möglich die Emotionen der Marktteilnehmer auch im Kursverlauf zu erkennen. Das kann man sich natürlich zu Nutze machen.  Insgesamt handelt sich dabei um ein recht komplexes Regelwerk. Es gibt Impulswellen und es gibt Korrekturwellen, die sich immer wieder wiederholen. Es gibt damit eine Selbstähnlichkeit der Kurse.

Wiederholen sich die Kurse an der Börse?

Das faszinierende an dieser Methode ist, dass man aus diesen Kursmustern heraus immer wiederkehrende Kursmuster erkennt und dass diese in jeder Zeitebene gleich sind (im Minutenchart, im Stundenchart, Tageschart und im Wochenchart). Dadurch fängt man an, sich mit diesen Mustern anzufreunden und weiß dann dementsprechend auch wie man agieren muss.  Die schönsten Wellen dabei sind die Impulswellen.  Die sind meist am besten zu traden.

Was ist das für ein Gefühl wenn man die Impulswelle das erste Mal tradet?

Gerade als Trader sollte man emotionslos handeln und es entsteht natürlich schon eine Freude, wenn man direkt das Tief dann auch erwischt hat und in diese Impulswelle dann auch hinein gekommen ist. Aber man muss dann seine Emotionen auch im Griff haben, damit man nicht zum Spielball der anderen Marktteilnehmer wird.